Posts Tagged ‘Umweltschule’

Neues vom Garten am Pavillon

Damit das frische Gras im Garten am Pavillon dichter wird und die neu gepflanzte Hecke wachsen kann, müssen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse regelmäßig gießen. Das trockene Frühjahr macht dem jungen Grün zu schaffen. Die Trockenmauer ist inzwischen fertig. Einige Stauden aus unserem alten Garten haben wieder einen Platz gefunden und wurden von neuen Pflanzen ergänzt. Alle neuen Büsche und Stauden sind übrigens regionale Pflanzen, die in ihren Ansprüchen an Sonne, Wasser und Boden an ihren neuen Standort passen. Jetzt fehlen noch die Hochbeete und die Bäume, die in den kommenden Wochen gebaut und im Herbst gepflanzt werden.

Nistkasten

Der Nistkasten an der Schulwand ist nun leer und wieder bereit, neue Bewohner aufzunehmen.

Aus den insgesamt neun gelegten Eiern unserer Kohlmeise sind nach zwei Wochen Brut kurz vor Ostern sieben Küken geschlüpft, von denen eins überlebt und es in die Natur geschafft hat. Dass so eine hohe Anzahl an Jungvögel nicht überlebt ist in der Natur nicht unüblich, nur selten wachsen alle der Jungen auf.

Die Küken werden in der Anfangszeit ihres Lebens mehreren Gefahren ausgesetzt. Kälte und ungünstige Witterungen erschweren unter Umständen die Aufzucht der Jungen. Gerade der Mai dieses Jahres war deutlich zu kalt. Um nicht auszukühlen müssen die Tiere viel mehr Energie aufwenden. Diese Energie fehlt ihnen allerdings, wenn sie nicht genug Nahrung finden, denn auch die Insekten, welche als Nahrung dienen, fliegen aufgrund der Kälte nur sehr vermindert in der Luft.

Vielleicht ist auch einer der Altvögel gestorben und die Brut musste durch einen einzigen Vogel gefüttert werden, der nicht genug Insekten fangen konnte.

Dies können einige Gründe dafür sein, warum nur ein Vogel es geschafft hat.

Jetzt, wo der Nistkasten wieder leer ist, können wir uns darauf freuen, neue Bewohner zu empfangen. Vögel brüten nämlich mehrfach im Jahr.

Neues vom Garten am Pavillon

In großen Schritten kommen wir bei der Neugestaltung unserer Hochbeetfläche voran. Mit einem Bagger wurde die Fläche eingeebnet. Danach konnten erste Pflanzen und die Rasensaat ausgebracht werden. Alle Beteiligten lassen sich auch von Regenwetter nicht beeindrucken, wie an den Bildern zu erkennen ist.

Dem Fairen Handel auf der Spur

Wo kann ich fair einkaufen? Welche Produkte gibt es? Wie viel kosten sie? Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b erkundeten im Februar im „Aktionszentrum Dritte Welt“, welche Produkte es aus Fairem Handel im Umkreis der Domschule zu kaufen gibt. Neben Tee, Kaffee und Schokolade gibt es Kunsthandwerk und vieles mehr aus verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Mit dem Kauf solcher Produkte unterstützen wir die Produzenten vor Ort, denen ein fairer Preis für ihre Arbeit gezahlt wird.
Sandra Igelbrink

Plastikfasten an der Domschule

Zusammen mit dem Arbeitskreis Umweltschule startet die SV in der Fastenzeit 2019 die Aktion Plastikfasten. Alle können mitmachen und in der Zeit bis Ostern versuchen, auf Wegwerfplastik zu verzichten. Vielleicht ist das dann ein erster Schritt auf dem Weg zu weniger Müll, schwindenden Rohstoffe und einer verdreckten Umwelt.

Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, findet nützliche Informationen und Links im „Infoblatt zur Fastenaktion der Domschule“ und weitere Materialien im Umweltshop der Domschule.
Danke für’s Mitmachen

Domschule Osnabrück – Wir sind Umweltschule

In unserer Schule erleben wir tagtäglich die Gemeinschaft, das was uns verbindet aber auch die Unterschiede, die unser Leben interessant machen. Nicht nur wir sind unterschiedlich und bereichern unsere Schule durch das, was wir können und das, was uns ausmacht. Diese Vielfalt ist allgegenwärtig und Grundlage unseres Lebens. In der regelmäßigen Begegnung, der Auseinandersetzung mit der Natur in unserer Umwelt und in dem Erkennen von wechselseitigen Beziehungen und Abhängigkeiten entwickeln unsere Schülerinnen und Schüler Wertschätzung und Verantwortung gegenüber sich und ihrer Umwelt.
>MEHR

Neugestaltung des Gartens am Pavillon

Am 11.02.2019 erfolgten die ersten Spatenstiche und Arbeiten zur Umgestaltung des Gartens am Pavillon. Es wurden Pflanzen ausgehoben und unzählige Steine in Sicherheit gebracht, die auch im neugestalteten Garten ihren Platz finden sollen. Eine tatkräftige Gruppe von Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs, unterstützt vom FÖJler Malte Bodde, übernimmt die Planung und auch die Durchführung des Projektes in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Umweltschule.

Gewachsen ist der Wunsch, an der Neugestalten der Fläche mitzuwirken, im Religionsunterricht bei Frau Dransmann, als es um das Thema Schöpfung und Vielfalt ging. Eine tolle Idee, die nach vielen Überlegungen nun Stück für Stück in die Tat umgesetzt wird!

In den kommenden Wochen werden wir sicher immer wieder vom Projekt berichten. Geplant ist die Anpflanzung einer Hecke zum Pavillon, einigen Obstbäumen, einer Trockenmauer und 5 Hochbeeten, die von einzelnen Klassen betreut werden können.

Interessierte Klassen oder Gruppen können sich dazu schon jetzt bei Frau Rensing oder Herrn Breul melden, die als Lehrer das Projekt betreuen.

Domschule Osnabrück

FREE
VIEW