Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Auch in diesem Jahr fand der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels bundesweit für alle Schüler aus den 6. Klassen statt.

In gemütlicher Atmosphäre trafen sich am Donnerstag die Klassensieger Pascal, Hilke, Joanna, Conner, Marisa und Fabienne in der Bibliothek und lasen zuerst aus selbst ausgewählten Büchern vor. Im Anschluss daran mussten alle ihr Lesetalent mit einem unbekannten Buch unter Beweis stellen.

Wie immer fiel die Entscheidung sehr schwer. Joanna und Fabienne durften sich über die von Herrn Diekmann überreichten Siegerurkunden freuen. Für alle Teilnehmer gab es natürlich Buchpreise.

In ein paar Wochen folgt der Stadtentscheid im Haus der Jugend, zu dem wir schon jetzt viel Glück wünschen.

SORSMC in Hannover

Anlässlich des Landestreffens SORSMC (Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage) mit dem Titel „Rechtspopulismus bekämpfen – Demokratie und Menschenrechte in der Schule stärken“ in Hannover wurden wir im Hotel Wienecke am 4.12.17 vom Kultusminister Grant Hendrik Tonne begrüßt. Vertreten waren viele Schulen des Landes Niedersachsen durch Lehrer, Sozialarbeiter und Schüler und Schülerinnen. Nach einer kurzen Einleitung konnten wir je an 2 Workshops teilnehmen, die uns interessant erschienen. In einem der Kurse ging es darum, wie eine App helfen kann, Fake-News zu erkennen.

Ein weiterer Workshop bot den Austausch von Projekten an. Hier stellten Schulen die Arbeit der vergangenen Jahre vor.  Es war beeindruckend, was andere Schulen auf die Beine gestellt haben.

Nach einem leckeren Mittagsmenü konnten wir durch regen Austausch mit anderen Schulen feststellen, dass wir an unserer Schule eine sehr gute SV-Arbeit leisten und auch tolle Unterstützung der Schulleitung genießen, was nicht selbstverständlich ist.

In einem anderen Workshop wurde ein System des „SORSMC-activCoachs“ präsentiert, was in Bayern bereits existiert und erfolgreich verbreitet ist. Das sind ausgebildete Teamer, die mit Lehrern und Schülern verschiedener Schulen je 2 Tage zusammen arbeiten, sich austauschen aber auch coachen. Man bekommt dort also auch neuen Input. Alle Teilnehmer sind dafür, dass wir das System in Niedersachsen auch ausbauen sollten.

Das Fazit unserer Reise ist, dass es sehr interessant war und es sehr wertvoll ist, sich auszutauschen und dass wir viele Dinge weitergeben werden.

Es war ein toller Tag!

Hanna, Lara, Franziska und Maike Kaufmann


Squash im Sportunterricht

Der 10. Jahrgang unserer Schule hat die Möglichkeit, die Sportart Squash im Rahmen eines gewählten Pflicht-Sportkurses kennenzulernen. Die Teilnehmer erhalten über ein halbes Jahr Kenntnisse über das Regelwerk, lernen die Grundschläge und üben sich in taktischem Spielverhalten.

Das Besondere an diesem Kurs ist, dass fast alle Teilnehmer/innen mit den gleichen Voraussetzungen beginnen, denn kaum einer verfügt über Vorerfahrungen aus dem Vereinssport. Gerade deshalb macht das Spielen besonders Spaß.

Am Ende des Kurses steht immer ein kleines Turnier, bei dem schon recht gute Ballwechsel gespielt werden.

Wer Interesse hat, kann in Klasse 10 diesen Kurs für ein Halbjahr wählen. Wir spielen in einer nahe gelegenen Squashanlage, die zu Fuß gut erreichbar ist. Für die Courtgebühren wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

Vielen Dank an den Förderverein, mit dessen Hilfe wir eine Grundausstattung an Schlägern und Schutzbrillen kaufen konnten.


Städtebotschafter zu Besuch

Anfang der Woche war der Städtebotschafter aus Angers, Mouaâd Kahlaoui, bei uns zu Besuch an der Domschule.

Zunächst hat er den WPK Klasse 10 besucht und sich, seine Stadt Angers und das Thema Bande Dessinée (Comics) vorgestellt. Das war sehr schön für die Schüler, mal von einem Muttersprachler unterrichtet zu werden. Außerdem haben die Schüler am Ende einen eigenen Comic gezeichnet, den Herr Kahlaoui mitgenommen hat. Diese Sammlung wird er an eine französische Schule in Angers schicken, die wiederum auch Comics zeichnen und dann dem WPK schicken. Das hat unsere Domschüler sehr motiviert.

Wir hoffen, dass er nochmal wiederkommen wird, um uns die französischen Comics zu bringen.

In der sechsten Klasse war die Aufregung sehr groß. Die Schüler haben Herrn Kahlaoui stürmisch begrüßt und waren überrascht, dass er auch deutsch spricht. Die Vorstellung war etwas kürzer und einfacher als bei der 10. Klasse und so trauten sich die Schüler sogar, sich selber vorzustellen und die Hobbies zu präsentieren. Das war aufregend und spannend. Für diesen Kurs hatte Herr Kahlaoui dann noch ein paar Spiele vorbereitet, die voller Begeisterung mitgespielt wurden. Toll, was die Schüler schon verstanden haben, obwohl sie erst seit kurzem Französischunterricht haben.

Der WPK 6 hat den Botschafter wieder eingeladen, sie wollen in ein paar Wochen präsentieren, was sie noch alles so gelernt haben. Gute Idee!

 

Danke, Herr Kahlauoi!

Und bis bald.

Maike Kaufmann


Hochbeet im grünen Klassenzimmer

Im grünen Klassenzimmer schreitet die Fertigstellung des Hochbeets voran. Unter der Leitung von FÖJlerin Katrin Handel und mit tatkräftiger Hilfe durch Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 konnten die gestifteten Eichenbohlen bereits zu einem Hochbeet zusammengefügt werden. Spätetestens im kommenden Frühjahr – so der Plan – werden hier Küchenkräuter für den Hauswirtschaftsunterricht angepflanzt.

Autorenlesung mit Miriam Rademacher

Am 06.11.2017 besuchte uns die Osnabrücker Autorin Miriam Rademacher. Aufgewachsen auf einem kleinen Barockschloss im Emsland, begann Frau Rademacher schon als Kind mit dem Schreiben, arbeitete aber zwanzig Jahre als Tanzlehrerin, bevor ihre Bücher aus unterschiedlichen Genres bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht wurden. Für uns las Frau Rademacher in der Schulbücherei aus ihrem Buch „Talisman und die blauen Rätsel“ vor, einer spannenden Geschichte, in der die Hauptpersonen „Mut-mach-Ferien“ auf einem Bauernhof im Emsland verbringen. Dort kommen sie einigen geheimnisvollen Rätseln auf die Spur und genießen dabei die volle Unterstützung des Islandpferdes „Talisman“. Im Anschluss an die Lesung gab es von den Fünft-und Sechstklässlern eine Menge Fragen: „Wie wird man überhaupt Autorin?“ Wann und wo schreiben Sie am liebsten?“ oder „Wie kommen Sie auf die Figuren in Ihren Büchern?“ waren nur einige der Fragen, die uns Frau Rademacher bereitwillig beantwortete

Außerdem stellte uns Frau Rademacher weitere Bücher von sich vor, darunter sehr belie

bt bei den Schülerinnen die Fantasyreihe „Livie“, die als frisch Verstorbene ihre zum Teil skurrilen Abenteuer in einer Fantasy-Buchreihe zu bestehen hat.

Insgesamt war es ein sehr spannender Nachmittag, der gezeigt hat, dass sich Kinder doch noch für Bücher begeistern lassen und vielleicht der ein oder anderer sich nun ermutigt fühlt, selber ein Buch zu schreiben.

 

Schülersprecher 2017/2018

Hallo zusammen,

ich bin Henning und gehe in die 10A.

Was ist die Hauptaufgabe eines Schülersprechers? Klar, die Meinungen der Schüler, also euch, zu vertreten. Da ich glaube, dass ich euch gut vertreten kann, habe ich mich um das Amt des Schülersprechers beworben und bin es nun auch mit Mehrheit geworden. Ich möchte mich bei euch Allen für euer Vertrauen bedanken und wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, dürft ihr mich gerne ansprechen!

Hey, mein Name ist Soffia, ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 10C.

Ich wollte Schülersprecherin werden, weil ich mich für euch einsetzen möchte. Wenn ihr irgendein Anliegen habt oder wenn ihr irgendwelche Probleme habt, auch bei Vorschlägen und Wünschen könnt ihr gerne zu mir kommen. Ich hab immer ein offenes Ohr für euch.“

Domschule Osnabrück

FREE
VIEW