Stellenaussschreibung

Die Schulstiftung im Bistum Osnabrück, ein freier katholischer Träger von 21 Schulen für ca. 12.500 Schülerinnen und Schüler im westlichen Niedersachsen und in Bremen, sucht für die Oberschule Domschule in Osnabrück, einer sechszügigen staatlich anerkannten Ersatzschule, zum 01.08.2019 eine*en

Realschullehrer*in (A13)

für die der Lehrbefähigung des Realschullehrers entsprechenden Verwendung, einschließlich der Wahrnehmung herausgehobener Tätigkeiten.

Auf diese Stelle können sich Lehrkräfte mit dem Lehramt an Realschulen oder einer Ergänzungsqualifikation für das Lehramt an Realschulen gem. RdErl. des MK v. 28.08.2012 (SVBl. S. 509) bewerben.

Neben guten Fachkenntnissen, nachgewiesen durch die staatliche Lehramtsprüfung, werden umfassende pädagogische, kommunikative und organisatorische Kompetenzen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Schulleitungsteam erwartet.

Wir suchen eine Lehrerpersönlichkeit

  • für die Koordinierung und Organisation von Online-Kurswahlen im Wahlpflicht- und Profilbereich und deren Auswertung
  • für die koordinierende Unterstützung und Weiterentwicklung interner und externer Evaluationsprozesse wie schriftliche Leistungskontrollen, Vera 8, Abschlussprüfungen und Selbstevaluation in Schule (SEIS)
  • für die Planung der pädagogischen Konferenzen

Bei einem bestehenden Beamtenverhältnis oder Vorliegen der Laufbahnvoraussetzungen erfolgt die Beförderung zur*zum Realschullehrer*in (s.o.) mit Einweisung in die Besoldungsgruppe A13, im Angestelltenverhältnis erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13.

Falls Sie Beamtin oder Beamter des Landes Niedersachsen sind, besteht die Möglichkeit der Beurlaubung für den Dienst an dieser Schule in freier Trägerschaft gemäß § 155 NSchG.

Wenn Sie motiviert sind, diese Schule an verantwortungsvoller Stelle in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der Schulgemeinschaft zu gestalten und bereit sind, sich mit den Zielen der Schulstiftung zu identifizieren, sich aktiv dafür einzusetzen und die übertragenen Aufgaben im Sinne der Kirche zu erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Diese richten Sie bitte in Form einer pdf-Datei bis zum 28.02.2019 unter bewerbung@schulstiftung-os.dean Frau Schulrätin i. K. M. Schwedhelm, die Ihnen auch gerne weitere Auskünfte erteilt unter der Telefonnummer 0541/318-352 oder unter M.Schwedhelm@bistum-os.de.

Caritas: Elternbrief Ossensamstag

Auch in diesem Jahr möchte der Caritasverband gemeinsam mit dem Oberbürgermeister, der Polizei und der Landesschulbehörde alle Lehrer*innen, Schüler*innen und deren Eltern auf den bevorstehenden „Ossensamstag“ aufmerksam machen.

Madame Mitaut war da!

Auch in dem WKP Klasse 7 hat uns kurz vor Weihnachten die französische Städtebotschafterin besucht. Sie hat mit uns Crêpes gebacken, französische Weihnachtslieder gesungen, aber vor allem POST aus Frankreich mitgebracht. Es gab für jeden Schüler die Antwort auf seine geschriebene Karte. Denn Ende November war Frau Mitaut bereits einmal bei uns und bat uns um Briefe für ihre französische Freundin, die in Angers Deutsch unterrichtet. Das lässt sich mein Kurs nicht zweimal sagen und -ruckzuck- waren wunderschöne Weihnachtskarten gebastelt und geschrieben. Nun brachte die Botschafterin also die Antworten der französischen Schüler mit und alle haben sich darüber sehr gefreut. Eine erfrischende Abwechslung im grauen Schulalltag vor Weihnachten.

Danke an den WPK, der immer alles Mögliche mit mir mitmacht. Großartig! Maike Kaufmann

Buslotsenausbildung im Schuljahr 2018/2019

Wie auch in den vergangenen Schuljahren haben auch in diesem Jahr wieder 12 Schüler des Jahrgangs 8. an der Buslotsenausbildung in Kooperation mit den Stadtwerken und der Polizei Osnabrück teilgenommen.

Während der drei Tage wurden Situationen wie z.B. Füße bzw. Schultasche auf dem Sitz, Vandalismus, Notfallsituationen wie Bewusstlosigkeit im Bus o.ä. in Rollenspielen durchgespielt, um zu erlernen, wie ein Buslotse in diesen Situationen handeln kann. Dabei waren vor allem die Rollen des Busfahrers und des „Übeltäters“ sehr beliebt.

Unterstützt und gecoacht wurden die Schüler/innen durch die Polizei und die Stadtwerke Osnabrück. Neben einem Erste Hilfe Kurs standen am Ende noch eine Betriebsführung und ein Bremstest auf dem Plan. Zum Abschluss gab es für jeden einen Buslotsenausweis und ein Zertifikat über die Teilnahme.

Geschrieben von Klara und Saskia

Neugestaltung des Gartens am Pavillon

Am 11.02.2019 erfolgten die ersten Spatenstiche und Arbeiten zur Umgestaltung des Gartens am Pavillon. Es wurden Pflanzen ausgehoben und unzählige Steine in Sicherheit gebracht, die auch im neugestalteten Garten ihren Platz finden sollen. Eine tatkräftige Gruppe von Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs, unterstützt vom FÖJler Malte Bodde, übernimmt die Planung und auch die Durchführung des Projektes in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Umweltschule.

Gewachsen ist der Wunsch, an der Neugestalten der Fläche mitzuwirken, im Religionsunterricht bei Frau Dransmann, als es um das Thema Schöpfung und Vielfalt ging. Eine tolle Idee, die nach vielen Überlegungen nun Stück für Stück in die Tat umgesetzt wird!

In den kommenden Wochen werden wir sicher immer wieder vom Projekt berichten. Geplant ist die Anpflanzung einer Hecke zum Pavillon, einigen Obstbäumen, einer Trockenmauer und 5 Hochbeeten, die von einzelnen Klassen betreut werden können.

Interessierte Klassen oder Gruppen können sich dazu schon jetzt bei Frau Rensing oder Herrn Breul melden, die als Lehrer das Projekt betreuen.

Besuch der französischen Städtebotschafterin

Zum Ende des letzten Jahres hat die französische Städtebotschafterin Mme Mitaut den Französisch-WPK Klasse 6 von Frau Kaufmann besucht. Sie ist seit Oktober hier in Osnabrück und bleibt bis zum Juli 2019. Ihre Aufgabe ist es, Schülergruppen aus ihrer Heimat durch das Rathaus und Osnabrück zu führen. Aber natürlich muss sie auch viel Übersetzungsarbeit leisten. 

Ich habe sie angemailt, damit die Schüler eine Muttersprachlerin erleben können und gerade zum Thema Weihnachten gibt es einige Unterschiede, die sie uns vorgestellt hat. 

Es war eine erfrischende Abwechslung zum Schulalltag. Wir haben sogar viele Weihnachtslieder gesungen und die Schüler haben über ihre eigenen Traditionen berichtet. Die zwei Stunden waren schnell vorbei und sie hat uns inzwischen schon ein zweites Mal besucht. 

Zum Abschied ihres Aufenthaltes in Osnabrück will sie uns ein weiteres Mal besuchen und sich verabschieden, denn die Schüler werden ihr in Erinnerung bleiben, da sie ihr großartige Bilder und Collagen gebastelt haben.

Maike Kaufmann

Domschule Osnabrück

FREE
VIEW