Elterninformationen

Auf dieser Seite finden Sie gebündelt Informationen in Zeiten von „Corona“.
Schauen Sie gerne auch unter Aktuelles.

Informationen zum Wechselunterricht im Szenario B ab Montag, 10.05.2021

Durch die Stadt Osnabrück wurde uns am 05.05.2021 mitgeteilt, dass alle Klassen und Jahrgänge ab dem 10.05.2021 im Wechselunterricht (Szenario B) unterrichtet werden. Mit dieser Anordnung werden alle Klassen im Wechselmodell umschichtig in geteilten Lerngruppen unterrichtet. Die ersten beiden Stunden finden am Montag und Dienstag bei der Klassenlehrkraft statt.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

in den heutigen Ministerbriefen wird angekündigt, dass in Kürze ein Wechsel in Szenario B für alle Schüler*innen erfolgen soll.
Allerdings ist zu beachten, dass für uns die Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück bindend ist, zu der es heute noch keine Aktualisierung gegeben hat. Sobald uns die Stadt Osnabrück neue Informationen übermittelt, werden wir diese per E-Mail und auf der Website kommunizieren.
Bitte Geduld bewahren.

Viele Grüße vom Schulleitungsteam
Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt

Coronatestergebnis-Formular

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

aktuell liegt der Inzidenzwert in der Stadt Osnabrück über 100 je 100.000 Einwohner. Aufgrund der Vorgabe ist ein Präsenzunterricht im Szenario B für alle Schüler*innen erst möglich, wenn über drei Tage in Folge der Inzidenzwert unter 100 je 100.000 Einwohner liegt. Die Stadt Osnabrück wird den Schulbesuch über eine Allgemeinverfügung regeln und anordnen. Bis auf die Abschlussschüler*innen und Schüler*innen in der Notbetreuung (Jg. 5 und 6) bleiben deshalb alle Schüler*innen im Szenario C (Distanzunterricht). Für die Woche nach den Osterferien gilt:

Regelungen zum freiwilligen Zurücktreten sowie zur Wiederholung von Schuljahrgängen

Elternbrief

vom 26.03.2021

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

mit herzlichen Grüßen aus der Domschule möchten wir Ihnen und euch, liebe Schüler*innen, vor Beginn der Osterferien aktuelle Informationen geben. Leider können wir aktuell noch nicht sagen, in welchem Szenario wir nach den Osterferien starten. Mit folgenden Informationen möchten wir Sie und euch auf dem Laufenden halten:


1. Schulbeginn nach den Osterferien

In dem Brief von Minister G. H. Tonne (Eltern; Schüler*innen) vom 24.03.2021 wird angekündigt:

• Wenn der Inzidenzwert am Standort der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, werden alle Schüler*innen im Szenario B unterrichtet.

• Wenn der Inzidenzwert am Standort der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt, werden die Schüler*innen des Primarbereichs, der Förderschulen GE sowie der Abschlussklassen im Szenario B unterrichtet. Alle anderen verbleiben im Distanzlernen.

Konkret heißt dies: Eine Entscheidung darüber, in welchem Szenario am Montag, 12.04.2021, der Unterricht beginnt, kann frühestens am Freitag, 09.04.2021 erfolgen und wird der Schule durch eine Allgemeinverfügung der zuständigen Behörde der Stadt Osnabrück mitgeteilt. Wir werden Sie und euch rechtzeitig per Email und auf der Website der Domschule informieren.

Falls der Unterricht im Wechselmodell beginnt gilt:

12.04. - 16.04.: Woche B: Mo-LG2, Di-LG1 ...


2. Schulanfangszeiten

Nach den Osterferien kehren wir - wie alle Innenstadtschulen - zum „alten“ Kohorten-Zeitmodell zurück. Unabhängig vom Szenario beginnt der Unterricht um 7:50 Uhr und endet in Präsenz um 15:15 Uhr. Diese Vereinbarung wurde in einem Abstimmungsgespräch am 24.03.2021 mit den Vertreter*innen der Innenstadtschulen, der Stadt Osnabrück, der Stadtwerke und den Fraktionen im Stadtrat der Stadt Osnabrück getroffen. Große Sorge bereitet allerdings die hohe Inzidenzzahl in Stadt und Landkreis Osnabrück. Um infolgedessen eine Überlastung des öffentlichen Personennahverkehrs zu vermeiden, haben wir an euch, liebe Schüler*innen, folgende Bitte:

• Nutze bitte nach Möglichkeit dein Fahrrad für den Schulweg. Vom 19.04.-14.05.2021 startet zusätzlich die Fahrradaktion „bike to school“. Aber: Es versteht sich von selbst, dass Verkehrssicherheit (z.B. Helm tragen) oberste Priorität hat, wozu ein verkehrssicheres Fahrrad (z.B. Licht und Bremsen) und die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung (z.B. Fahrradwege benutzen) gehören.

• Verzichte darauf, für Kurzstrecken Busse zu nutzen, sondern gehe diese Strecken zu Fuß.


3. Cafeteria

Wenn der Schulbetrieb im Wechselmodell (Szenario B) startet, hat auch die Cafeteria in den versetzten Pausen geöffnet. Statt Barzahlung besteht nun auch die Möglichkeit bargeldlos mit der Taschengeldkarte zu bezahlen. Auch die Vorbestellung eines Mittagessens wird dann wieder möglich sein, jedoch kann bis zu Sommerferien kein Abo-Essen bestellt werden.


4. Freiwillige Selbsttestung von Schüler*innen

Sollte nach den Osterferien die Schule starten, sind in der Schule zweimal wöchentlich freiwillige Corona-Selbsttests für Schüler*innen geplant. Bevor eine freiwillige Selbsttestung erfolgen kann, müssen Sie, liebe Eltern, dafür schriftlich Ihr Einverständnis bei den Klassenlehrkräften erklären. Am ersten Präsenztag wird der Test in der ersten Stunde unter Anleitung der Lehrkräfte und unter Einhaltung der Hygieneregeln durchgeführt. Die Durchführung von Selbsttests wird als ein wichtiger Bestandteil gesehen, damit wieder mehr Normalität in Schule möglich ist. Sollten Sie Fragen hierzu haben, melden Sie sich gerne bei den Klassenlehrkräften Ihrer Kinder.


5. Leistungsbeurteilung

Das Thema Leistungsbeurteilung beschäftigt alle sehr und macht deutlich, welche Tragweite Szenario C mit sich bringt. Im Erlass vom 03.03.2021 gibt es hierzu einige wichtige Hinweise:

a. Mündliche und fachspezifische Leistungen, die im Distanzlernen selbständig zu Hause erbracht worden sind, werden bewertet.

b. Zur Sicherstellung der Notengebung werden alle Lehrkräfte in allen Fächern bis zum 17.05.2021 eine vorläufige Gesamtnote ermitteln.

c. Darüber hinaus haben die Schüler*innen die Möglichkeit zu einer freiwilligen Leistung zur Verbesserung der Gesamtnote. Schüler*innen und Eltern können sich hierzu mit der jeweiligen Lehrkraft in Verbindung setzen und sich beraten lassen.

d. In allen Fächern und Schuljahrgängen ist im zweiten Schulhalbjahr nur eine schriftliche Arbeit zu schreiben, wobei Ersatzleistungen erbracht werden können.

e. Schriftliche Arbeiten dürfen nur im Szenario B bzw. A geschrieben werden, auch zu unterschiedlichen Zeiten.

f. Notensprünge auf den Zeugnissen sind die absolute Ausnahme, weil die persönlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt werden müssen.


6. Umgang mit Lerndefiziten 
Weil Distanzunterricht fehlenden Präsenzunterricht nicht vollständig ersetzen kann, hat die Domschule ein Konzept entwickelt, um alle Schüler*innen wieder auf vergleichbare Lernstände zu bringen. Dieses Konzept sieht vor, Lerndefizite aufzufangen, indem wir insbesondere für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch Freiräume schaffen. Neben den fachlichen Inhalten sind aber auch das soziale Lernen, das Erleben von Gemeinschaft wichtig. Auch das braucht Zeit.
Die damit verbundenen Änderungen der Stundentafel gelten im Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien. Enge Absprachen innerhalb der Klassenteams geben Möglichkeiten der Flexibilität in der Unterrichtsgestaltung. Ungeachtet dieses Konzeptes greifen im Präsenzunterricht auch wieder alle bestehenden Förder- und Forderkonzepte. Das Kultusministerium plant darüberhinaus, die Curricula (Lernpläne) zu überarbeiten und an die Situation anzupassen, um so Schüler*innen und Lehrkräften Druck zu nehmen und Zeit zu geben, um die Lernrückstände aufzuholen.

7. Abschlussklassen
Alle Eltern und Schüler*innen der Abschlussklassen wurden im Elternbrief vom 02.03.2021 über die Regelungen zu den Abschlussprüfungen informiert. Die mündlichen Prüfungen am 18.03.2021 im Fach Englisch haben sehr viele Schüler*innen mit Bravour und Erfolg gemeistert. Darüber freuen wir uns sehr. Für die Zeit vor den schriftlichen Prüfungen richten wir in diesem Jahr für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch im Mai 2021 eine intensive Übungs- und Wiederholungsphase ein. Ein genauer Plan erfolgt nach den Ferien.

8. Klassenleitung zwischen 7 und 8
Wir haben uns dazu entschlossen, die Klassenleitungen zwischen 7 und 8 ohne Wechsel zunächst für ein Jahr fortzusetzen. Damit sind Kontinuität, Stabilität und Vertrautheit nach einem Jahr Corona innerhalb aller Klassen gewährleistet. Auch diese Maßnahme trägt dazu bei, die Folgen der Corona-Pandemie für alle Schüler*innen auszugleichen und Zeit zu haben für inhaltliches und soziales Lernen.

9. Verhaltenskodex bei Videokonferenzen
Die Durchführung von Videokonferenzen während des Distanzlernens macht es erforderlich, Regeln aufzustellen. Dies betrifft u.a.: Einstellungen im Programm, Melde- und Gesprächsregeln, Verhaltensregeln aber auch Verbote. Besonders wichtig ist für euch, liebe Schüler*innen: Nimm keinen Ton und kein Audio auf! Dies kann zu großen rechtlichen Problemen führen! Behandle andere so, wir du selbst behandelt werden möchtest!

10. Digitalisierung
Wie bereits angekündigt, sind wir im 7. Jahrgang zwei Pilotklassen an den Start gegangen, um die Arbeit mit iPads zu testen und zu erforschen. Ziel dieser Pilotklassen ist es, Erfahrungen zu sammeln, damit zu Beginn des neuen Schuljahres der Jahrgang 8 und vor den Herbstferien der Jahrgang 7 an den Start gehen können.
Aktuell haben über 70 % der Eltern bereits das Angebot von AfB wahrgenommen. Eltern, für die die Anschaffung eines iPads eine Hürde darstellt, bitten wir dennoch, sich bei AfB anzumelden, um Möglichkeiten aus dem Sozialpool zu nutzen. Erst wenn diese und die Mittel Dritter ausgeschöpft sind, können wir als Schule eine Unterstützung anbieten.

11. Tag der offenen Tür
Sagen Sie, sagt ihr es bitte weiter:
Unser Tag der offenen Tür findet am 22.04.2021 digital statt. Das Programm beginnt um 15:30 Uhr mit einer Begrüßung durch das Schulleitungsteam und weiteren Personen aus der Schule auf unserer Website www.domschule-os.de. Anschließend bietet die Domschule von 16:00 – 18:30 Uhr eine Hotline unter der Nummer 0541/350 98 10 an, unter der Fragen gestellt werden können. Parallel dazu wird auf unserer Website www.domschule-os.de ein buntes Programm freigeschaltet, das gemäß unserem Leitbild „Vielfalt entfalten“ einen Einblick in das umfassende Angebot der Domschule gibt und zum Entdecken einlädt. Vorstellung der Unterrichtsfächer, Experimente und Spielerisches, Überblicke über Angebote und Konzepte – dieses und vieles mehr gilt es zu entdecken. Wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch beim virtuellen „Tag der offenen Tür 2021“!

12. Zum Schluss noch ein Hinweis, der allerdings etwas Mut erfordert…
Können Sie sich, könnt ihr euch vorstellen, Nachtwache zu halten? Eine Nachtwache, die im Licht endet? Die Schulabteilung des Bistums Osnabrück gibt hierzu eine Anregung, um die Osternacht nachzuspüren – im kleinen Kreis, vielleicht in der Familie. Dazu braucht ihr eine größere Kerze, handgroße Steine, Blüten, leere Zettel, Brot und Wasser, leckeres traditionelle Essen,… vor allem aber Mut. Zu Fragen und Nebenwirkungen stehen euch gerne eure Religionslehrer*innen zur Verfügung.
Mit diesen umfangreichen Informationen wünschen wir Ihnen und euch eine erholsame Osterzeit, ohne Videokonferenzen, ohne IServ-Aufgaben, ohne Stress,
aber mit Erholung, Entspannung und Freude.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
passt gut auf euch auf!

Ganz herzliche Grüße vom Schulleitungsteam
Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt

Keine Schulöffnung am Montag, den 15.03.2021

Liebe Kolleg*innen, liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

in der vergangenen Woche wurde angekündigt, dass die Jahrgänge 5, 6 und 7 ab dem 15.03.2021 im Szenario B (Wechselmodell) unterrichtet werden. Darauf haben wir uns alle sehr gefreut!

Da aber der Inzidenzwert im Gebiet der Stadt Osnabrück heute, am 12.03.2021, den Wert von 100 übersteigt, ist die Öffnung von Schule gemäß der Rundverfügung 11/2021 des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung Osnabrück untersagt.

Erst wenn der Inzidenzwert im Gebiet der Stadt Osnabrück mindestens an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, kann der Unterricht für die Jahrgänge 5 bis 9 im Wechselmodell stattfinden. Der früheste Wechsel in das Szenario B kann daher erst am Dienstag, 16.03.2021, erfolgen.

Sollte in den nächsten Tagen der Inzidenzwert weiterhin über 100 liegen, verschiebt sich der Wechsel in das Szenario B entsprechend. Aktuelle Informationen zum Inzidenzwert können über folgende Adresse aufgerufen werden: LINK

Was bedeutet das nun konkret?

· Die Jahrgänge 5, 6 und 7 lernen mindestens bis einschließlich Montag, 15.03.2021, im Szenario C.

· Ob die Jahrgänge 8 und 9 am Montag, 22.03.2021, in das Szenario B wechseln, entscheidet sich frühestens am Freitag, 19.03.2021.

· Der Jahrgang 10 bleibt auch ab Montag, 15.03.2021 – wie bisher – im Szenario B (Wechselmodell). Dies gilt ebenso für die Grundkurse Mathematik und Deutsch im 9. Jahrgang.

· Die Notgruppe findet am Montag, 15.03.2021, in der Zeit von 8:00 – 13:00 Uhr statt.

Über alle anstehenden Änderungen eines Szenarienwechsels werden wir Sie und euch entsprechend per E-Mail und auf unserer Website informieren.

Liebe Schüler*innen,

wir alle bedauern sehr, dass sich die Rückkehr in die Schule verschiebt, hoffen, aber, dass wir euch alle vor den Osterferien noch einmal in der Schule begrüßen dürfen.

 Sollten Sie als Eltern Fragen haben, melden Sie sich bitte bei den Klassenlehrkräften Ihrer Kinder.

Viele Grüße vom Schulleitungsteam

Kohorten-Prinzip in Corona-Zeiten

03.02. bis 26.03.2021

Unterricht im Wechselmodell „Szenario B"

Bis zu den Osterferien gelten für die Schulen in Niedersachsen folgende Öffnungsschritte

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

im aktuellen Brief von Minister G. H. Tonne heißt es:
(…) Bis zu den Osterferien gelten für die Schulen in Niedersachsen folgende Öffnungsschritte:
Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I.
Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler
Ausnahme: In Landkreisen mit einer Inzidenz von über 100 gibt es allerdings zunächst keine weiteren Öffnungsschritte. Hier bleibt es vorerst bei der jetzigen Regelung. (…)
Alle weiteren Informationen entnehmt ihr/entnehmen Sie bitte dem o.g. Brief in der Anlage.
Wir freuen uns sehr, euch alle wiederzusehen!!!

Viele Grüße wünscht euch
Axel Diekmann, Schulleiter

Hinweise zur Hygiene bei Durchführung der Abschluss- und Abiturprüfungen im Schuljahr 2020/2021

Auf Grundlage der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) gibt das Niedersächsische Kultusministerium folgende Hinweise zur Hygiene, die die Abschlussprüfungen ermöglichen und gleichzeitig den Infektionsschutz sicherstellen. Diese ergänzen die Hygiene-pläne der Schulen nach § 36 Infektionsschutzgesetz.

Die Ergebnisse des Gesprächs zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsident*innen am 10.02.2021 bedeuten für Niedersachsen, dass sich letztlich für den Bildungsbereich in Niedersachsen zunächst nichts Neues ergibt. Für die verbleibenden Wochen im Februar gibt es keine Änderungen, d.h. die herkömmlichen Regelungen behalten ihre Gültigkeit. Damit haben wir bis Ende Februar Planungssicherheit. Konkret heißt das bis zum 26.02.2021:

· Für alle Abschlussschüler*innen (Jg. 10; Jg. 9 – Kurse in Mathematik und Deutsch) gilt Szenario B (Unterricht im Wechselmodell und Notbetreuung für den 5./6. Jg.).

· Für die Jahrgänge 5 bis 9 gilt Szenario C (Distanzunterricht).

Für die Schulen in Niedersachsen gilt bis zum 14.02.2021:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wie nicht anders zu erwarten, folgen nach den gestrigen Gesprächen in Berlin Informationen aus dem Kultusministerium.

Für die Schulen in Niedersachsen gilt bis zum 14.02.2021:

Alle Abschlussschüler*innen (9. und 10. Jahrgang) werden – wie bisher – im Szenario B unterrichtet.
Alle anderen Jahrgänge und Klassen werden im Szenario C unterrichtet.
Eine Notbetreuung für Schüler*innen des 5. und 6. Jahrgangs bleibt bestehen.
Alle Eltern der Abschlussschüler*innen haben jedoch zusätzlich die Möglichkeit, ihr Kind bis zum 14.02.2021 vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Eure Eltern wurden in einer E-Mail darüber informiert. Ein Antrag soll der Schule bis Freitag, 22.01.2021, vorliegen.

Solltet ihr Fragen haben, wenden euch bitte an eure Klassenlehrkräfte.
An dieser Stelle findet ihr einen Elternbrief.

Ich wünsche euch und euren Familien alles Gute!

Euer Schulleiter

Axel Diekmann

Fahrpläne

An dieser Stelle finden Sie die angepassten Fahrpläne der Regionallinien im Landkreis Osnabrück für die Zeit vom 03.02.2021 bis 28.03.2021.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

als Schulleitungsteam wünschen wir euch und euren Lieben alles Gute für 2021.

Durch die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stehen auch für die Schulen in Niedersachsen Veränderungen an. Entgegen der angekündigten Maßnahmen wird es nach den Weihnachtsferien am 11.01.2021 bis zum Schulhalbjahr am 29.01.2021 Wechselunterricht, Distanzlernen und eine Notbetreuung geben.

Für alle Schüler*innen der Domschule gilt ab Montag, 11.01.2021:

1. Die Jahrgänge 5 bis 8 haben Unterricht nach den Regelungen des Szenarios C (Distanzlernen / Lernen zu Hause).
a. Der Unterrichtstag im Szenario C beginnt für alle Klassen täglich mit einer Begrüßung durch die Klassenlehrkräfte (ggf. durch die Fachlehrkräfte laut Stundenplan). Dies bedeutet, dass alle Schüler*innen ab 7:50 Uhr an ihrem Tablet, Laptop, Computer, Handy erreichbar sein müssen, um die Anwesenheit zu kontrollieren. Je nach Möglichkeit, erfolgt eine Begrüßung und Rückmeldung per E-Mail oder Signal oder Videokonferenz oder Telefon/Handy. Um eine Überlastung des Netzes zu vermeiden, gelten folgende Zeiten:
· Jahrgang 5/6: 7:50 Uhr
· Jahrgang 7/8: 8:00 Uhr
· Jahrgang 9: 8:10 Uhr
b. Alle Schüler*innen erhalten über IServ-Aufgaben Schulaufgaben zur Bearbeitung. Je nach Absprache innerhalb der Klassen und technischen Möglichkeiten erfolgt der Unterricht auch per Videokonferenz. Die Zeit von 12:30 Uhr bis ca. 13:00 Uhr ist für individuelle Sprechzeiten vorgesehen.
c. Alle zu bearbeitenden Aufgaben im Distanzlernen sind Gegenstand der schulischen Leitungsbewertung.

2. Alle Schüler*innen des 10. Jahrgangs haben Unterricht nach den Regelungen des Szenarios B (Wechselunterricht / umschichtiger Präsenzunterricht). Hierzu sind alle Schüler*innen in Lerngruppe 1 oder 2 eingeteilt. Am Montag, 11.01.2020, startet die Lerngruppe 1. Laut Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück gilt die Maskenpflicht auch im Unterricht. Der Unterricht läuft nach Stundenplan, der Sportunterricht am Nachmittag entfällt bis zum 29.01.2021. Schüler*innen, die im Szenario B auf Distanz lernen, halten sich ab 7:50 Uhr bereit und werden kontaktiert.

3. Die Schüler*innen aus dem 9. Jahrgang lernen grundsätzlich im Szenario C (siehe Punkt 1).
Ausnahme: Schüler*innen des 9. Jahrgangs, die im Mathematik-G-Kurs und/oder Deutsch-G-Niveau unterrichtet werden, haben wie folgt Präsenzunterricht im E-Gebäude:

a. Grundkurs Mathematik aus den Klassen 9A, 9B, 9D (DIE - E4); 9C,9E (ABT - E6) – gesamter Kurs
Montag: 1./2. Stunde (7:50 – 9:20 Uhr)
Mittwoch: 3./4. Stunde (9:40 – 11:10 Uhr)

b. Schüler*innen im Grundniveau Deutsch aus den Klassen 9A (HAL), 9B (KLE), 9C (FKE), 9D (ÖVE), 9E (HER)* (E-Gebäude, siehe Plan)
Montag: 1./2. Stunde (7:50 – 9:20 Uhr)
Mittwoch: 3./4. Stunde (9:40 – 11:10 Uhr)
*Ggf. werden Schüler*innen aus diesen Klassen zusammengefasst.

4. Die Schüler*innen aller Jahrgänge mit sonderpädagogischer Unterstützung erhalten von ihren Förderschullehrkräften gesonderte Informationen über für sie geltende Präsenzzeiten in der Schule.

5. Nur Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 können über das bekannte Formular für die Notbetreuung begründet angemeldet werden. Eine Mitteilung ist spätestens bis Freitag, 08.01.2020, 12:00 Uhr, per Telefon, E-Mail oder Post erforderlich. Ansprechpartnerin: Frau Culemann

6. In allen Fächern dürfen geplante Klassenarbeiten und Tests in diesem Schulhalbjahr nicht mehr geschrieben werden.

7. Die Cafeteria ist bis Freitag, 29.01.2021, eingeschränkt geöffnet, täglich von 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr.

8. Schüler*innen, die über kein digitales Endgerät verfügen, melden sich bitte im Sekretariat.

9. Für abzuholende Schulbücher vereinbaren die Klassenleitungen gemeinsame Termine mit den Schüler*innen unter Einhaltung der Hygieneregeln.

10. Das Beratungsteam steht allen Schüler*innen und Eltern zur Verfügung und kann über Telefon oder E-Mail kontaktiert werden (LINK).


Trotz Corona: Wir freuen uns auf einen guten Start in das Jahr 2021.


Viele Grüße vom Schulleitungsteam
Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt

Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule

Version 4.2 Stand: 08.01.2021

Verschiebung der Schulanfangszeiten

In einer Besprechung am 21.12.2020 mit Vertreter*innen der Stadt Osnabrück, Stadtwerke Osnabrück AG, Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (PlaNOS GmbH), Schulaufsicht, Eltern- und Schülervertretung und der Innenstadt-Schulen wurde vereinbart, dass die Verschiebung der Schulanfangszeiten erst zum 2. Schulhalbjahr am 03.02.2021 wirksam wird. Damit verringert sich die Laufzeit der geplanten Maßnahme auf insgesamt acht Wochen.
Unabhängig davon, welches Szenario dann gilt, beginnt der Unterricht in dieser Zeit ab dem 03.02.2021 zeitversetzt um 60 Minuten.
Die Stadtwerke und die Planungsgesellschaft haben zugesagt, alle Elternrückmeldungen zu prüfen und dafür zu sorgen, dass auch weiterhin vertretbare Hin- und Rückfahrmöglichkeiten für alle Schüler*innen bestehen.

Was heißt das konkret?

Verschiebung der Schulanfangszeiten
1. Um die Schülerbeförderung in der Stadt Osnabrück zu entzerren, beginnt der Unterricht an der Domschule Osnabrück vom 03.02.2021 bis 28.03.2021 zeitversetzt um 60 Minuten. Nach den Osterferien findet der Unterricht wieder zu den gewohnten Unterrichtszeiten statt.

2. Die Unterrichtszeiten ändern sich wie folgt:
s.u.

3. In Corona-Zeiten bleibt das Kohortenprinzip bestehen. Diese Regelungen betreffen die Nutzung der Ein- und Ausgänge, versetzte Pausen- und Mittagszeiten, Pausenbereiche A bis F auf dem Schulhof sowie die Sitzplatzbereiche in der Cafeteria. Eine aktualisierte Übersicht darüber befindet sich auf unserer Website.
4. Grundsätzlich besteht für die Schule vor 8:50 Uhr keine Betreuungsverpflichtung. Sollte es in diesem Zusammenhang zu Härtefällen kommen, sind Absprachen mit der Schule erforderlich. Wie auch zu „normalen Zeiten“ können die Schüler*innen 20 Minuten vor Unterrichtsbeginn um 8:30 Uhr in die Klassenräume gehen.
5. Für Schüler*innen, die aufgrund der Busverbindungen nicht pünktlich um 8:50 Uhr im Unterricht erscheinen können, wird ein flexibles Zeitfenster von ca. 15 Minuten eingeräumt.
6. Um besonders betroffenen Schüler*innen am Ende der 9. Stunde eine vertretbare Bus- oder Zugverbindung zu ermöglichen, ist ein individueller vorzeitiger Unterrichtsschluss möglich (max. 15:45 Uhr statt 16:15 Uhr).
7. Sollte es in den Jahrgängen 5 – 8 am Ende der 6. Stunde zu unangemessenen Wartezeiten kommen, nehmen Sie bitte Kontakt mit den Klassenlehrkräften auf.
8. Sollten flexible Lösungen im Einzelfall bis zu den Osterferien erforderlich sein (Punkt 4 bis 7), stellen die Eltern formlos einen Antrag an die Klassenleitung unter Angabe der entsprechenden Bus- bzw. Zugverbindung.
9. Sämtliche Arbeitsgemeinschaften ruhen weiterhin bis zu den Osterferien. Die Hausaufgabenbetreuung findet statt, endet jedoch grundsätzlich nach der 8. Stunde um 15:30 Uhr!

Die Unterrichtszeiten ändern sich wie folgt:

Unterricht im Wechselmodell (Szenario B):

Nach den Weihnachtsferien starten wir am 11.01.2021 mit der Lerngruppe 1 (LG1).

Schulbesuch ab Mittwoch

Die Schule ist für diejenigen geöffnet, die ihre Kinder nicht zu Hause lassen können. Normal ist, dass die Kinder zu Hause bleiben, für diejenigen, die Not haben, bleibt die Domschule offen. Es findet in der Schule der gleiche Unterricht wie zu Hause statt. Ein differenziertes Angebot von Distanzlernaufgaben und Aufgaben, die in der Schule bearbeitet werden, ist nicht ausdrücklich erforderlich.

Der Ganztag findet im Rahmen der Möglichkeiten statt. Allerdings: Die Cafeteria ist ab Mittwoch geschlossen.

Es werden ab Mittwoch keine Klassenarbeiten oder Tests geschrieben. Ausnahmen sind nicht möglich. Aus Rücksicht auf die Schüler*innen und weil es hohe rechtliche Bedenken ob der Kurzfristigkeit einer möglichen Verschiebung gibt, sind Arbeiten und Klausuren nicht auf Dienstag vorzuziehen.

Wenn es möglich ist, lassen Sie Ihre Kinder ab Mittwoch Zuhause.
Schüler*innen, die dem Unterricht fernbleiben, zeigen dies formlos per Telefon, E-Mail oder auf Papier gegenüber der Schule an.

Eine Notbetreuung (Jg. 5/6) findet nur am 21./22.12.2020 statt.

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,



am Sonntag, 29.11.2020 haben wir erfahren, dass ein Schüler positiv auf COVID-19 getestet wurde. Nach dem Clustermodell zur Eindämmung von Corona-Infektionen an Schulen wird die entsprechende Klasse in häusliche Quarantäne geschickt.

Neben der häuslichen Quarantäne sieht das Clustermodell vor, dass die Schule in das Szenario B wechselt. Um die hierfür notwendigen Vorbereitungen zu treffen, steht uns der Montag zur Verfügung. Ab Dienstag, 01.12.2020 bis zum 18.12.2020 wechselt die Domschule in das Szenario B.

Am Montag, 30.11.2020, werden alle Schüler*innen in der ersten Stunde über den Wechsel in das Szenario B informiert:

1. Wir beginnen mit der Woche A, wonach am Dienstag die Lerngruppe 2 Unterricht in der Schule hat. Lerngruppe 1 lernt an diesem Tag zu Hause.

2. Der IServ-Zugang wird in allen Klassen überprüft.

3. Die Gruppeneinteilung (Lerngruppe 1 oder 2) wird mit den Schüler*innen besprochen.

4. Die Schüler*innen nehmen ihre Schulbücher mit nach Hause.

5. Auch im Szenario B verläuft der Unterricht unverändert laut Stundenplan.

6. Der Nachmittagsunterricht findet statt, das Mittagessen muss aber entsprechend abbestellt werden.

7. Beim Mittagessen muss der Abstand von 1,5 m eingehalten werden.

8. Laut Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück besteht auch im Unterricht im Szenario B die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Abstandsregelung ist ebenfalls einzuhalten.

9. Eltern der Jahrgänge 5 und 6 können für ihre Kinder eine Notbetreuung beantragen.

Sobald es neue Informationen gibt, werden wir Sie darüber informieren.

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft in den nächsten Tagen viel Kraft, aber auch Zuversicht.

Viele Grüße vom Schulleitungsteam

Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt

Konzept der Domschule Osnabrück Unterricht im Szenario B und C

Stand: 30.11.2020

Notbetreuung

Für die Jahrgänge 5 und 6 wird eine Notbetreuung eingerichtet. Das Antragsformular kann hier heruntergeladen und digital ausgefüllt werden. Telefonische Anmeldungen sind im Sekretariat oder per E-Mail unter theresa.culemann@dom-obs.de möglich.

Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule 

Version 4.0
Stand: 19.11.2020

Ministerbrief an Eltern vom 17.11.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, seit Beginn des Novembers gilt die neue Landesverordnung, die auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb hat.

10-Punkte Hygieneplan Corona Domschule Osnabrück

Stand: 10/2020

Liebe Eltern!



im Folgenden finden Sie zusammengefasste Informationen von G. H. Tonne. Darüber hinaus finden Sie an dieser Stelle einen Brief an die Schüler*innen, Eltern und den aktuellen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule.

In seinem Schreiben vom 22.10.2020 heißt es zum Thema Mund-Nasen-Schutzes:

„(…) Für den Schulstart nach den Herbstferien empfehlen wir deshalb das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch während des Unterrichts, wenn am Standort der Schule ein hohes Infektionsgeschehen (50 oder mehr Fälle je 100.000 Einwohner*innen in den letzten sieben Tagen) vorliegt. (…)“
Da für die Stadt und den Landkreis Osnabrück der Grenzwert von 50 Fälle je 100.000 Einwohner*innen überschritten ist, gilt ab dem 26.10.2020 für die Domschule:
· Nach wie vor gilt im gesamten Schulgebäude auf den Fluren, Gängen, Versammlungsräumen, Toiletten usw. Maskenpflicht.

· Neu ist, dass alle Schüler*innen in den Unterrichtsräumen (also auch während des Unterrichts) eine MNB tragen sollen. Eine grundsätzliche Verpflichtung hierzu kann aktuell nicht ausgesprochen werden.

· Um im Schulalltag gezielt Pausen vom Tragen einer MNB in der Kohorte zu ermöglichen, ist es in der Pause innerhalb der Kohorte erlaubt, die Maske abzusetzen. Außerhalb der Kohorte (also außerhalb des zugewiesenen Pausenbereiches) muss eine Maske getragen werden.

Zum Thema Lüftung heißt es im Schreiben von Minister Tonne:

„(…) Der neue Rahmenhygieneplan bildet im Wesentlichen die Änderung beim Thema Lüften ab – der Übergang vom Dauerlüften zum Stoßlüften bzw. Querlüften nach dem „20-5-20 Prinzip“. Gewissenhaftes und regelmäßiges Lüften ist derzeit die wirkungsvollste Maßnahme des Infektionsschutzes. (…).

Folgende Regelung gilt ab dem 26.10.2020 für die Domschule:
· Zur Reduktion des Übertragungsrisikos von COVID 19 ist auf eine intensive Lüftung der Räume zu achten. Es ist das „20 –5 –20 Prinzip“ (20 Minuten Unterricht, 5 Minuten lüften, 20 Minuten Unterricht) zu befolgen. Der in allen Klassen eingerichtete Lüftungsdienst unterstützt die Lehrkraft.
· Die Lüftung hat als eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch möglichst vollständig geöffnete Fenster zu erfolgen (in Abhängigkeit von der Außentemperatur über 3 bis 10 Minuten).

· Während des Lüftens kann grundsätzlich Unterricht stattfinden.

· In den Pausen kann und sollte darüber hinaus länger gelüftet werden. Vor Beginn des Unterrichtes ist der Raum gut zu durchlüften. Zwischen den Unterrichtsstunden und in den Pausen ist ebenfalls zu lüften. Die Klassenwache bleibt während der Pausen in den Klassenräumen.

· Die Raumluft kühlt beim Stoßlüften in Räumen über wenige Minuten nur um ca. 2 – 3 Grad ab, was für die Schüler*innen gesundheitlich unbedenklich ist.

· Eine Dauerlüftung soll nicht erfolgen.

· Andauernde Zugluft ist zu vermeiden.

· Die Lüftung erfolgt unter Aufsicht einer Lehrkraft.

Das Ministerium hat den Rahmen-Hygieneplan Corona Schule angepasst. Die wichtigsten Änderungen sind hier aufgeführt:

a) Punkt 6.5.: Gemeinsam genutzte Gegenstände
Die Weitergabe oder gemeinsame Benutzung von Gegenständen (dazu gehören auch Wolldecken), die intensiv mit den Händen oder dem Gesicht berührt werden, sollte möglichst vermieden werden. Gegenstände, die ausnahmsweise von mehreren Personen genutzt werden, sind zwischen den Nutzungen mit den bereitgestellten Reinigungsmitteln zu reinigen. Handelsübliche tensidhaltige Reinigungsmittel sind hier ausreichend z. B. Spülmittel, Haushaltsreiniger). Ist eine Reinigung nicht möglich, so haben sich die Nutzenden vor und nach der Benutzung die Hände gründlich mit Seife zu waschen oder zu desinfizieren. Dabei soll darauf hingewiesen werden, dass in diesem Fall insbesondere die Vorgaben zur persönlichen Hygiene (kein Kontakt mit Augen, Nase, Mund) eingehalten werden.

b) Punkt 10: Lüftung
· Alternativ kann die CO2-App der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung genutzt werden, welche die optimale Zeit und Frequenz zur Lüftung bestimmen und an die nächste Lüftung erinnern kann (Link).

c) Punkt 13.1: Pausenbrot
· Persönliche Hygieneregeln beachten.
· Kein Herumreichen von Brotdosen.
· Kein Austausch oder Probieren von Speisen, Trinkflaschen und Lebensmitteln untereinander.

d) Punkt 17.2: Lüftungsmaßnahmen
· In Sporthallen ist das „20 –5 –20 Prinzip“ (20 Minuten Unterricht, 5 Minuten Lüften, 20 Minuten Unterricht) zu befolgen (s. Kap. 10–Lüftung). Hierfür sollten möglichst alle Fenster und Türen (ggf. Notausgänge) geöffnet werden.

e) Punkt 17.3: Haartrockner
Die Nutzung von Haartrocknern ist zur Vermeidung von Luftverwirbelungen nicht zulässig.

f) Punkt 24: Schutz von Personen in Schulen, die besonderen gesundheitlichen Risiken unterliegen
· Entsprechende ältere Atteste behalten ihre Gültigkeit.
· Schwangere können grundsätzlich im Präsenzunterricht unter Einhaltung der Hygieneregeln eingesetzt werden, wenn keine erhöhte Infektionsgefährdung vorliegt. Die Entscheidung trifft die Schulleitung auf der Grundlage der Gefährdungsbeurteilung nach dem Mutterschutzgesetz. Die Einschätzung der Gefährdung durch SARS-CoV-2 ist Bestandteil dieser Gefährdungs-beurteilung.

g) Punkt 24.1: Ergänzende Hinweise zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern aus Risikogruppen
Für Ausnahmefälle ist eine Härtefallregelung möglich. Einen entsprechenden Antrag können Erziehungsberechtigte bei der Schulleitung stellen.


Freundliche Grüße
Axel Diekmann, Schulleiter

Elternbrief

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

NEU: Erkältungssymptome: Darf mein Kind in die Schule?

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

vor dem Ende der Sommerferien grüßen wir Sie und euch, liebe Schüler*innen, sehr herzlich. Wir hoffen, dass alle gemeinsam in ihren Familien und mit ihren Lieben eine gute Zeit miteinander verbringen konnten.

Mit Blick auf das Schuljahr 2020/2021 möchten wir Ihnen und euch bereits vor dem Schulstart Informationen darüber geben, wie und unter welchen Bedingungen der eingeschränkte Regelbetrieb am Donnerstag, 27.08.2020 startet.

Grundlage des eingeschränkten Regelbetriebes ist das Kohorten-Prinzip. Jede Jahrgangsstufe wird als eine Kohorte betrachtet. Innerhalb einer Jahrgangsstufe entfällt für Schüler*innen die Abstandsregelung, so dass alle Klassen und Jahrgangskurse unterrichtet werden können.

Damit die Infektionsgefahr gering bleibt und Infektionsketten nachvollzogen werden können, gilt für alle Schüler*innen der Domschule Osnabrück:
1. Alle Schüler*innen warten vor 7:30 Uhr im festgelegten Bereich auf dem Schulhof. Nach 7:30 Uhr gehen alle Schüler*innen direkt in ihre Klassenräume und waschen sich dort ihre Hände.
2. Schüler*innen, die in der 1. Stunde in einem Fachraum Unterricht haben, gehen erst um 7:45 Uhr in das Gebäude und werden dort von ihren Lehrkräften erwartet.
3. Alle Klassen einer Jahrgangsstufe sind einem festen Schultrakt zugeordnet. Die Ein- und Ausgänge wurden für jeden Jahrgang festgelegt. Es gilt das Rechts-Gehen-Gebot.
4. Für jede Jahrgangsstufe findet eine versetzte Pausenzeit im festgelegten Bereich statt. Die Regenpausen finden im Klassenraum statt.
5. Während der Pausen findet in der Cafeteria ein Verkauf statt (Maskenpflicht). Der Verzehr erfolgt auf dem Schulhof im vorgegeben Pausenbereich.
6. Das Mittagessen in der Cafeteria ist jeweils innerhalb Jahrgangsstufe im zugeordneten Bereich möglich.

Darüber hinaus gilt der 10-Punkte-Hygieneplan der Domschule. Neu ist, dass alle Personen an der Domschule außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Alle weiteren Informationen erfolgen am ersten Unterrichtstag durch die Klassenlehrkräfte.

An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis: Sollten Schüler*innen innerhalb der letzten 14 Tage vor Unterrichtsbeginn aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sein, ist eine Beschulung nur möglich, wenn ein negativer Corona-Test in der Schule vorgelegt wird. Ansonsten gelten die Bestimmungen der Quarantäneverordnungen (Verpflichtung zur Quarantäne von 14 Tagen).

Sie liebe Eltern, laden wir sehr herzlich zu den Elternabenden Anfang September ein.

Jahrgang 5: Montag, 07.09.2020, 18:00 Uhr, Sporthalle, anschließend Klassenraum
Jahrgang 10: Montag, 07.09.2020, 19:30 Uhr, Sporthalle, anschließend Klassenraum
Jahrgang 6: Dienstag, 08.09.2020, 18:00 UhrSporthalle, anschließend Klassenraum
Jahrgang 7: Dienstag, 08.09.2020, 19:30 UhrSporthalle, anschließend Klassenraum
Jahrgang 8: Mittwoch, 09.09.2020, 18:00 UhrSporthalle, anschließend Klassenraum
Jahrgang 9: Mittwoch, 09.09.2020, 19:30 UhrSporthalle, anschließend Klassenraum

Die Einladungen erhalten Sie in den nächsten Tagen über Ihre Kinder.

Für euch, liebe Schüler*innen, startet am Donnerstag, 27.08.2020 die Schule. Wir freuen uns darauf und wünschen allen einen guten und angenehmen Schulstart. Wie in jedem Schuljahr endet der Unterricht am ersten Schultag für alle um 12:15 Uhr.

Viele Grüße vom Schulleitungsteam
Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt

4. Elternbrief in Corona-Zeiten

Liebe Eltern, an Pfingsten feiern die Christen auf der ganzen Welt das Kommen des Heiligen Geistes . In der Bibel tritt der Heilige Geist an jener Stelle auf, an der die Jünger nach der Auferstehung Jesu nicht mehr weiterwissen. Er beflügelte die Jünger, den Glauben und die Botschaft Jesu zu verbreiten. Somit ist der Heilige Geist die Kraft der Veränderung, eine Kraft, die von Gott ausgeht. Vor diesem Hintergrund hat der Heilige Geist auch etwas Verbindendes, und dies gilt vielleicht oder auch besonders in Corona- Zeiten.

Beides, die Kraft für Veränderungen und Gemeinschaft als verbindendes Element prägen und verändern auch in den nächsten Wochen unseren Schulalltag. Alles geschieht auf Abstand mit entsprechenden Regelungen, weshalb alle Klassen in Halbgruppen unterrichtet werden und Stundenpläne, Pausenzeiten, Pausenaufenthalte angepasst wurden. Trotz dieser Veränderungen gehen wir mit Zuversicht und Freude in die nächsten Wochen bis zu den Sommerferien. Darüber, wie unser Alltag nach mehr als zehn Wochen Corona-Zeit aussieht, informieren wir Sie in Form eines kurzen Berichtes:

 Die Abschlussschüler*innen des 9. und 10. Jahrgangs haben in dieser Woche die schriftlichen Prüfungen abgeschlossen. Für all diese Schüler*innen endet nun auch die Zeit „Lernen zu Hause“ und „Präsenzunterricht“. Schüler*innen, die freiwillig an den mündlichen Prüfungen teilnehmen oder an Nachprüfungen teilnehmen müssen, werden entsprechend von den Lehrkräften unterstützt. Leider steht noch nicht fest, in welcher Form wir in diesem Jahr die Schulentlassung begehen können. Ohne Abstands- und Hygieneregelungen wird es aber auch hier nicht gehen. Schau‘n wir mal…

 Der 9. Jahrgang ist seit dem 25.05.2020 wieder Tag um Tag im Präsenzunterricht. Am ersten Tag hatten die Schüler*innen jeweils bei ihren Klassenlehrkräften Unterricht; einerseits, um die Hygiene- und Abstandsregelungen zu besprechen, andererseits, um einfach zu erzählen und zuzuhören. Denn auch an all unseren Schüler*innen ist diese Zeit nicht spurlos vorbeigegangen.

 Nach Pfingsten startet auch für die Jahrgänge 7 und 8 der umschichtige Unterricht. Wie der Jahrgang 9 auch, so haben am Mittwoch, 03.06.2020, die Lerngruppen B Präsenzunterricht, am Donnerstag folgen jeweils die Lerngruppen A. In den Klassenlehrerstunden werden zunächst die Hygiene- und Abstandsregelungen besprochen, u.a. zeitversetzte Pausen und zugewiesene Pausenbereiche auf dem Schulhof. Das Wichtigste ist jedoch: Wir freuen uns sehr auf Ihre Kinder und wünschen allen Beteiligten einen guten Start.

 Für die Jahrgänge 5 und 6 beginnt der umschichtige Unterricht ab Montag, 15.06.2020, beginnend mit den Lerngruppen B. Nach dreimonatiger Zeit ohne Präsenzunterricht wollen wir uns bewusst Zeit nehmen für das Ankommen Ihrer Kinder, mit allen Fragen und Rückmeldungen, die dazu gehören. In der Zeit bis zu den Sommerferien werden die Schüler*innen dieser Jahrgänge an 12 Tagen in der Schule unterrichtet, Tag um Tag wechselnd mit „Lernen zu Hause“ (Anzahl der Unterrichtstage im umschichtigen Unterricht).


Wie Sie wissen, steht noch nicht fest, wie und in welcher Form der Unterricht nach den Sommerferien stattfinden wird. Mitnehmen werden wir aus dieser Corona-Zeit aber sicherlich unterrichtliche Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich der Digitalisierung. Viele Anbieter und auch vor Corona bestehende Angebote sowie die Niedersächsische Bildungscloud bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, die wir zukünftig im alltäglichen Unterricht mehr ausschöpfen möchten. Dazu benötigen wir Ihre Rückmeldung. Wir haben Ihre Kinder in der vergangenen Woche bereits in einer Umfrage danach befragt, wie das „Lernen zu Hause“ funktioniert hat. Im nächsten Schritt wollen wir nun alle Eltern um eine Rückmeldung bitten. Hierzu bekommen Sie in Kürze eine E-Mail mit den entsprechenden Zugangsdaten. Bei unseren weiteren Planungen werden uns diese Rückmeldungen sehr hilfreich sein. Wir bedanken uns schon jetzt sehr herzlich für Ihre Unterstützung. Sollten Sie hierzu oder auch darüber hinaus Fragen haben, melden Sie sich gerne in der Schule oder bei den Klassenlehrkräften Ihrer Kinder. Eine gute Nachricht zum Schluss: Wir haben uns sehr über die Anmeldezahlen für die neuen 5. Klassen gefreut. Somit bleibt auch im nächsten Schuljahr die Gesamtschülerzahl konstant: Wir verabschieden zum Schuljahresende 150 Abschlussschüler*innen und begrüßen zum neuen Schuljahr 149 Schüler*innen. Ihnen allen wünschen wir im Kreise Ihrer Liebsten ein angenehmes Pfingstwochenende, gemeinsam Verbindendes und Kraft für alle bevorstehenden Aufgaben.


Schöne Grüße vom Schulleitungsteam der Domschule Osnabrück Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt

Umschichtiger Unterricht der Jahrgänge 5 bis 9 in Lerngruppen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen

Stand: 19.05.2020 - Änderungen vorbehalten

Anzahl der Unterrichtstage im umschichtigen Unterricht

Stand: 19.05.2020 - Änderungen vorbehalten

3. Elternbrief in Corona-Zeiten - aktualisiert

Liebe Eltern,

gerne würden wir Ihnen schon jetzt alle Informationen zukommen lassen, wie unser Plan bis zu den Sommerferien aussieht und wie es danach weitergeht. Leider ist dies nicht möglich, weil sich die Pandemie an kein Datum hält oder auch keine Rückschlüsse zulässt, wann wir wieder auf Normalbetrieb umstellen können. Leider. 

Und dennoch: Der Einstieg in den Unterricht für den Jahrgang 10 ist gelungen, wofür wir uns schon jetzt bei allen Beteiligten sehr herzlich bedanken. Die Abschlussschüler*innen des 9. und 10. Jahrgangs hatten eine intensive Vorbereitungsphase auf die schriftlichen Prüfungen, die in der nächsten Woche am Mittwoch, 20.05.2020, mit dem Fach Deutsch beginnen. Nach der letzten schriftlichen Prüfung im Fach Mathematik am 28.05.2020 endet für den 10. Jahrgang jedoch der Unterricht in der Schule. Die Schüler*innen, die freiwillig an der mündlichen Abschlussprüfung teilnehmen, nutzen die verbleibende Zeit zur Vorbereitung. Alle weiteren Termine entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Traurig macht uns jedoch die Tatsache, dass für unsere Abschlussschüler*innen die Schulentlassung nicht in gewohnter Form stattfinden kann. Da weitere Überlegungen vom Infektionsgeschehen und den Lockerungsmaßnahmen der Landesregierung abhängen, bleiben alle weiteren Planungen zunächst offen.

In der nächsten Woche beginnt nun die zweite Phase der Öffnung der Schulen. Ab Montag, 18.05.2020 wird der 9. Jahrgang umschichtig unterrichtet, beginnend mit den Lerngruppen B. Damit verbunden sind Hygiene- und Abstandsregelungen, die für alle verbindlich gelten.

Hierzu zählen:

• Jede Klasse wird aufgeteilt in Lerngruppe A und Lerngruppe B. Auf ein Tag Schule folgt nach den bisherigen Plänen ein Tag Lernen zu Hause. Änderungen an diesem Prozedere sind jedoch nicht auszuschließen.

• Vor dem Unterricht muss sich jede Schülerin, jeder Schüler die Hände waschen. Deshalb stehen die Toiletten- und Klassenräume ganztägig offen.

• Für jede Klasse wird ein Sitzplan festgelegt und dokumentiert.

• Die Pausenzeiten erfolgen zeitversetzt zwischen den Jahrgängen.

• Auf dem Schulhof muss sich jede Klasse an dem vorgeschriebenen Platz aufhalten.

• Ein Mund-Nase-Schutz soll außerhalb des Unterrichts getragen werden.

All diese Maßnahmen wären ohne Covid-19 überflüssig, nun sind sie aber leider zwingend erforderlich.

In einem Schreiben von Kultusminister G. H. Tonne vom 14.05.2020 wurden den Schulen mitgeteilt, wie der weitere Fahrplan zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in den niedersächsischen Schulen aussieht. Dieser sieht vor, dass die Jahrgänge 7/8 und 5/6 im Zwei-Wochen-Rhythmus in die Schulen zurückkehren:

die Jahrgänge 7 und 8 starten demnach am Mittwoch, 03.06.2020

die Jahrgänge 5 und 6 folgen am Montag, 15.06.2020

Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt weiterhin in bekannter Form das Lernen zu Hause. Weitere Einzelheiten zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts folgen in den nächsten Wochen.

Nun noch ein paar Anmerkungen zum Lernen zu Hause:

Uns erreichen von Seiten der Lehrkräfte und Eltern sehr unterschiedliche Rückmeldungen. Während ein Teil unserer Schüler*innen auf Medien wie Computer, Laptop, Tablet oder Drucker zurückgreifen können, fehlen manchen Schüler*innen diese Möglichkeiten. Darüber hinaus wird uns berichtet, dass auch Internetverbindungen nicht stabil oder verlässlich funktionieren.

Alle Schüler*innen können jedoch kostenlos IServ sowie EDU-Office 365 nutzen und zukünftig auch auf die Bildungscloud Niedersachsen zurückgreifen. Mit diesem Paket ist ein effektives digitales Lernen möglich, denn das digitale Lernen wird in Zukunft auch im regulären Unterricht an Bedeutung gewinnen.

Leider können wir als Schule aktuell keine Leihgeräte zur Verfügung stellen und auch nicht für eine bessere Internetverbindung sorgen.

In diesem Zusammenhang erreichen uns Anfragen in Bezug auf neu anzuschaffende Geräte.

Auch wir überlegen, welchen Weg wir zukünftig einschlagen. Nach derzeitigem Stand sehen wir iPads als sinnvolles Medium an, für deren Anschaffungen es Bildungsrabatte gibt. Wenn Sie Interesse an einer Sammelbestellung haben, nehmen Sie bitte bis zum 29.05.2020 per E-Mail Kontakt mit Herrn Sparenberg auf.

 

Zusätzlich plant die Bundesregierung voraussichtlich pro Kind eine Unterstützung von 150 € für Schüler*innen, die über keine digitalen Arbeitsmittel zuhause verfügen. Sobald es hierzu konkrete Informationen gibt, werden wir diese auf unserer Homepage veröffentlichen.

Nutzen Sie in diesem Zusammenhang bitte auch das Beratungsangebot des Caritasverbandes Osnabrück.

 

Für Eltern, die andere Kinder unserer Schule unterstützen möchten:

Wir haben Rückmeldung von einigen Eltern erhalten, dass sie gerne bedürftige Kinder unserer Schule im Hinblick auf digitales Lernen unterstützen würden. Darüber freuen wir uns sehr!

Unser Förderverein nimmt deshalb gerne Ihre Spende entgegen, um damit iPads anzuschaffen, die über die Schule als Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden. Sollten Sie hierzu Fragen oder Anregungen haben, halten Sie bitte Rücksprache mit Frau Müller.

Wir wissen, liebe Eltern, dass die Coronakrise für uns alle eine Ausnahmensituation darstellt. Damit verbunden ist, dass manche Fragen aktuell unbeantwortet bleiben. Gerade deshalb vertrauen wir aber weiterhin auf Zusammenhalt und Zuversicht.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns oder den Klassenlehrkräften Ihrer Kinder.


Viele Grüße vom Schulleitungsteam der Domschule Osnabrück


Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt


Digitales Lernen ist Hürde für sozial Benachteiligte

Caritas unterstützt Initiative „Schulcomputer sofort!“

2. Elternbrief in Corona-Zeiten

Liebe Eltern,

seit einigen Tagen ist der Schulbetrieb nun wieder angelaufen, zunächst für die Schüler*innen des 10. Jahrgangs. Dabei werden die Schüler*innen nicht mehr im Klassen- oder Kursverband unterrichtet, sondern in Lerngruppen. Die Lerngruppen der Klassen wechseln sich von Tag zu Tag ab. Die Klassenlehrkräfte informieren die Schüler*innen darüber.

Hintergrund dieser Vorgabe ist, dass die Hygiene- und Abstandsregelungen oberste Priorität haben: Für jede Schülerin, für jeden Schüler, für jede Lehrkraft. Eine solche Regelung ist im normalen Schulalltag nicht erforderlich, unter den jetzigen Bedingungen jedoch unerlässlich.

Die Domschule hat daher einen Hygieneplan aufgestellt, der von allen einzuhalten ist. Wir bitten Sie als Eltern darum, uns in dieser Aufgabe zu unterstützen und mit Ihren Kindern darüber zu sprechen. Denn Ihre Kinder sind uns mit einem Abstand von 1,5 m die liebsten Schülerinnen und Schüler.

Alle Abschlussschüler*innen des 9. und 10. Jahrgangs werden bis zum 11.05.2020 auf die schriftlichen Prüfungen vorbereitet, bevor am 12./13.05.2020 die mündlichen Prüfungen im Fach Englisch folgen. Ab dem 14.05.2020 erfolgt der Unterricht nach Stundenplan, aber weiterhin in den Lerngruppen. Nicht unterrichtet wird in allen Jahrgängen das Fach Sport, ebenso wie die Wahlpflichtfächer einschließlich der 2. Fremdsprache. Fächer, die als G- bzw. E-Kurs unterrichtet werden, werden aufgelöst und in den Lerngruppen unterrichtet. Der Nachmittagsunterricht und eine Verpflegung in der Cafeteria sind leider zurzeit nicht möglich. Weitere Termine rund um die Abschlussprüfungen entnehmen Sie bitte der Homepage.

Wie wir heute von Kultusminister Grant Hendrik Tonne erfahren haben, endet für den 10. Jahrgang und für die Abschlussschüler*innen des 9. Jahrgangs mit der Bekanntgabe der Vornoten am 05.06.2020 sowohl der Präsenzunterricht als auch das Lernen zu Hause. Die Schülerinnen und Schüler bekommen dadurch zusätzliche Zeit zur individuellen Vorbereitung auf die mündlichen Prüfungen.

Ab dem 18.05.2020 wird der 9. Jahrgang in Lerngruppen in der Schule unterrichtet. Näherer Informationen hierzu folgen. Nach jetzigem Stand beginnt der Unterricht für Jahrgang 7/8 Ende Mai, für Jahrgang 5/6 Anfang Juni. Sobald es dazu genauere Informationen gibt, teilen wir Ihnen diese mit. Die schnellste Informationsquelle dabei ist unsere Homepage.

Ein Großteil des Lernens erfolgt auch in den nächsten Monaten für alle Jahrgänge im Homeoffice, seit dem 22.04.2020 für alle Jahrgänge verpflichtend. Dabei ist es wichtig, dass Ihr Kind an ein strukturiertes Lernen herangeführt wird. Auf unserer Homepage haben wir unter #homeoffice eine Tagesstruktur als ein Beispiel aufgeführt.

Durch das Lernen zu Hause wird deutlich, wie sehr das Thema Digitalisierung unsere Arbeit bestimmt. Dabei messen wir der Lernplattform IServ und dem EDU-Office-365-Paket eine zentrale Rolle zu. E-Mails abrufen gehört zu einer der ersten Handlungen des Tages im Homeoffice.

Über das IServ-Modul Aufgaben werden Ihrem Kind z.B. Aufgaben zugestellt, die zu Hause erledigt werden müssen. Die Ergebnisse können entsprechend hochgeladen werden und geben der Lehrkraft eine Rückmeldung. Auch kann darüber eine Videokonferenz durchgeführt werden. Sollte Ihr Kind Schwierigkeiten bei der Anmeldung auf IServ haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat.

EDU-Office-365 bietet Ihrem Kind (und auch Ihnen) die Möglichkeit, alle Office-Anwendungen zu nutzen: Von Word über PowerPoint bis hin zu OneNote.

Auf diesen beiden Plattformen wollen wir verstärkt mit Ihren Kindern arbeiten, um so digitales Lernen zu vertiefen und effektiv zu gestalten. Nutzen Sie bitte die von den Lehrkräften mitgeteilten Sprechstunden, falls Sie hierzu Fragen haben.

Sollten Sie Bedarf für eine Notbetreuung haben, melden Sie uns dies bitte mit dem entsprechenden Formular. Wir bemühen uns dann um eine verlässliche Lösung.

Zum Thema Leistungsbeurteilung gibt es Vorgaben des Kultusministeriums:

„Keinem Kind sollen Nachteile auf Grund seiner Lernbedingungen, familiären Hintergründe oder häuslichen Situation entstehen. Auf Grund der Unterschiedlichkeit der Rahmenbedingungen beim „Lernen zu Hause“ werden in den Schuljahrgängen 1 bis 10 zu Hause erstellte Arbeiten deshalb nicht bewertet. Das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen kann jedoch nach Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen durch Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft werden. Ein regelmäßiger und konstruktiver Austausch zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern wird Ihr Kind sicher zur Weiterarbeit motivieren und zu guten individuellen Lernfortschritten führen.“ (Aus: Lernen zu Hause: Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler. MK Niedersachsen 2020)

Bei all dem, was ist und was noch kommen wird: Wir wollen nicht in Angststarre verfallen, sondern vielmehr Pläne schmieden für eine Zeit nach Corona. Eine solche Lebendigkeit gehört zu unserer Zukunft, auch zu der Zukunft Ihrer Kinder.

Gemeinsam können wir diese außergewöhnliche Situation bewältigen. Da sind wir uns ganz sicher.

 

Schöne Grüße vom Schulleitungsteam

Axel Diekmann, Sabine Müller, Andreas Lobers, Markus Abt


Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

wir möchten Ihnen und euch aktuelle Informationen zur Öffnung der Domschule geben. Im Folgenden spreche ich euch, liebe Schülerinnen und Schüler an, damit ihr gut informiert seid.

1. Das Kultusministerium hat den Unterrichtsbeginn für die einzelnen Jahrgänge festgelegt. Für uns als Domschule ergibt daraus:

2. Jede Klasse wird von der Klassenlehrkraft in zwei Lerngruppen aufgeteilt (A und B). Jeweils im Wechsel habt ihr an einem Tag Unterricht in der Schule, am anderen Tag Homeoffice, d.h.: Lernen zu Hause.

 

Hierfür versorgen dich deine Lehrkräfte mit Aufgaben, die du bearbeiten musst. Folgende Lernzeiten gelten für zu Hause:

 

a. Jahrgang 5 bis 8: täglich 3 Zeitstunden

b. Jahrgang 9 bis 10: täglich 4 Zeitstunden

 

Hilfreich ist es, wenn du für das Lernen zu Hause einen Zeitplan hast: Nützlich kann hierbei der Arbeitsplan auf unserer Homepage unter dem Navigationspunkt #homeoffice sein.

 

Weil die Schulpflicht gilt, musst du die Aufgaben bearbeiten und erledigen. Sieh das bitte nicht als eine Bestrafung an, sondern als Chance.

 

Zu den gelösten Aufgaben geben dir deine Lehrkräfte Rückmeldungen. Deine Klassenlehrkraft wird sich zusätzlich regelmäßig bei dir melden, in der Regel per E-Mail und auch per Telefon. Es ist deshalb selbstverständlich, dass du täglich deine E-Mails über IServ abrufst.

 

3. Die Abschlussschüler*innen schreiben ihre Abschlussarbeiten an folgenden Tagen:

· Deutsch: Mittwoch, 20.05.2020

· Englisch: Dienstag, 26.05.2020

· Mathematik: Donnerstag, 28.05.2020

Mit der Wiederaufnahme des Unterrichts werdet ihr schwerpunktmäßig in diesen Fächern unterrichtet. Alle weiteren Informationen folgen später durch eure Klassenlehrkräfte.

 

4. Für alle Klassen gilt: Bis zu den Sommerferien werden keine Klassenarbeiten geschrieben. Das hört sich gut an, soll aber nicht verhindern, dass du den Unterrichtsstoff lernst.

5. Für den Unterricht in der Schule gibt es wichtige Hygieneregeln, an die du dich halten musst:

 

a. Du musst immer die Abstandsregel einhalten, d.h.: der Abstand zu einer anderen Person beträgt immer 1,5 m.

b. Du wäschst dir vor Unterrichtsbeginn auf der Toilette oder im Klassenraum die Hände mit Wasser und Seife.

c. Wenn du mit dem Bus oder der Bahn zur Schule kommst, solltest du einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Auch in der Schule ist ein solcher Schutz zu empfehlen.

d. Auch für die Pausen gibt es Regelungen, immer unter Einhaltung der Abstandsregelungen. Weitere Informationen hierzu folgen jeweils am ersten Schultag.

 

6. Aktuell liegen uns keine Informationen vor, ob die Schulbusse wie gewohnt fahren. Bitte beachtet hierzu die aktuellen Hinweise. 

 

Für uns alle, ob Schülerin oder Schüler, ob Lehrerin oder Lehrer, ob Mama oder Papa, ob Oma oder Opa, ist diese Ausnahmesituation außergewöhnlich. Niemand kann vorhersagen, wie lange all diese Maßnahmen dauern werden. Und dennoch:

 

Wir wollen den Optimismus nicht verlieren. Ganz im Gegenteil:

 

· Wir freuen uns, wenn wir euch bald wiedersehen.

· Wir freuen uns, wenn ihr den Lehrkräften über die gestellten Aufgaben Rückmeldungen gebt.

· Wir freuen uns, wenn ihr von euch erzählt und untereinander (digital) Kontakt haltet.

 

Das ist wichtig und schweißt uns als Gemeinschaft zusammen.

 

Wenn du in irgendeiner Form Hilfe benötigst, sei es bei der Organisation für das Lernen zu Hause oder wenn du einfach mal reden möchtest, dann nutze unsere Beratungsangebote oder die Sprechzeiten der Lehrkräfte, telefoniere oder schreibe eine E-Mail.

 

Zum Schluss wünschen wir euch das, was wir schon so oft in unserer Herz-Jesu-Kirche gemeinsam gesungen haben:

 

Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand…

 

Alles Gute, bleibt gesund und… passt gut auf euch auf!

 

Schöne Grüße vom Schulleitungsteam

Ansprache von Herrn Diekmann in Zeiten von Corona

Antrag auf Notbetreuung eines Kindes (Klasse 1 – 8)

Aufgaben über IServ abrufen und bearbeiten

Beratung der Schulsozialarbeit

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

wir sind weiterhin für euch und Sie erreichbar! Wir arbeiten von zu Hause aus und sind am Besten per Email erreichbar
Sebastian Handt: handt@domschule-os.de
Theresa Culemann: culemann@domschule-os.de
Wenn ihr Gesprächsbedarf habt, bzw. Sie einen Beratungstermin wünschen, können wir gerne per Mail einen Termin ausmachen, um dann zu skypen, oder zu telefonieren.
Wir freuen uns auf euch und Sie!

Gut zu wissen: Tipps, Fakten und schnelle Hilfe

Was du über die Corona Krise wissen musst und wie du dich richtig verhältst.

Hygieneplan Corona

Lernen zu Hause

Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Lieferservice des Umweltshops

Liebe Eltern der Domschule,
als Umweltshop-Team möchten wir Sie über unseren neuen Lieferservice informieren. Die Idee ist wie folgt: Wenn Ihnen oder Ihren Kindern etwas an Schreibmaterial fehlt, können Sie über IServ unsere angebotenen Produkte bestellen. Schicken Sie dazu einfach eine E-Mail an foej@dom-obs.de mit dem Artikelwunsch. Die bestellten Artikel werden über den Postweg verschickt, weshalb noch Porto berechnet werden muss. Der Betrag ist größen- und gewichtabhängig.
Großbrief bis 500g - 1,55€ (z.B. 3 Hefte)
Maxibrief bis 1000g – 2,70€
Päckchen ab 3,79€ (z.B. Kleber, Radiergummi etc.)
Über die genauen Versandkosten informieren wir Sie vor dem Versenden. Das Geld wird dann im nächsten regulären Schulhalbjahr im Umweltshop bezahlt.

Link-Liste

Diese Linkliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, soll stetig wachsen.

Morgenimpuls

Bistum Osnabrück
@tagesbotschaft
Hier twittert ein buntes Team aus dem Bistum Osnabrück - originell und Gott und den Menschen nahe!

Strukturierung des Homeoffice-Arbeitsplanes

Videokonferenz-Modul bei IServ für Schüler

WebUntis - Nachrichten

Eine Möglichkeit, um mit den Schülern und Lehrern in Kontakt zu bleiben ;-)