Hochbeete

Auf dem Schulhof der Domschule Osnabrück tut sich was! Als frisch ausgezeichnete Umweltschule liegt es uns am Herzen, unser Schulgelände als Lern- und Lebensort zu gestalten und Pflanzen und Tieren Platz zu geben.
Nachdem im Frühjahr des Jahres die Brut und Aufzucht einer Kohlmeisenfamilie in einem Nistkasten vom Schulhof live per Netzwerkkamera in die Schule übertragen worden war, wurde auch in den letzten Monaten tatkräftig gearbeitet. Auf Initiative und durch Planung einer 10. Klasse entstanden vor dem grünen Klassenzimmer insgesamt 5 Hochbeete. Die Arbeiten, für die eine jahrgangsübergreifende Projektgruppe gebildet wurde, sind nun abgeschlossen, so dass im kommenden Frühjahr das Gärtnern beginnen kann. Ziel ist es, die einzelnen Beete für eine Gartensaison an Klassen oder Gruppen der Schulgemeinschaft in Patenschaft zu geben. Schon jetzt bestehen Anfragen, so dass die Projektgruppe, betreut vom Arbeitskreis Umweltschule der Domschule Osnabrück, bald mit dem Bewerbungs- und Auswahlverfahren beginnen kann.
Neben den Hochbeeten entstand auch eine Trockenmauer, wurde eine Vogelschutzhecke als Abgrenzung zum anliegenden Pavillon angelegt und konnten drei Apfelbäume gepflanzt werden, die den zukünftigen Gärtnern bald vielleicht den nötigen Schatten spenden können.
Das Projekt wurde durch den Förderverein der Domschule und die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert.