Eindrücke von der Gebetsschule

Hochbeet im grünen Klassenzimmer

Im grünen Klassenzimmer schreitet die Fertigstellung des Hochbeets voran. Unter der Leitung von FÖJlerin Katrin Handel und mit tatkräftiger Hilfe durch Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 konnten die gestifteten Eichenbohlen bereits zu einem Hochbeet zusammengefügt werden. Spätetestens im kommenden Frühjahr – so der Plan – werden hier Küchenkräuter für den Hauswirtschaftsunterricht angepflanzt.

Interview über NFTE bei osradio 104,8

Mitschnitt vom osradio-Interview mit Domschüler Henning („NFTE“-Schüler des Jahres) und seiner „NFTE“-Lehrerin B. Lütke Glanemann

Autorenlesung mit Miriam Rademacher

Am 06.11.2017 besuchte uns die Osnabrücker Autorin Miriam Rademacher. Aufgewachsen auf einem kleinen Barockschloss im Emsland, begann Frau Rademacher schon als Kind mit dem Schreiben, arbeitete aber zwanzig Jahre als Tanzlehrerin, bevor ihre Bücher aus unterschiedlichen Genres bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht wurden. Für uns las Frau Rademacher in der Schulbücherei aus ihrem Buch „Talisman und die blauen Rätsel“ vor, einer spannenden Geschichte, in der die Hauptpersonen „Mut-mach-Ferien“ auf einem Bauernhof im Emsland verbringen. Dort kommen sie einigen geheimnisvollen Rätseln auf die Spur und genießen dabei die volle Unterstützung des Islandpferdes „Talisman“. Im Anschluss an die Lesung gab es von den Fünft-und Sechstklässlern eine Menge Fragen: „Wie wird man überhaupt Autorin?“ Wann und wo schreiben Sie am liebsten?“ oder „Wie kommen Sie auf die Figuren in Ihren Büchern?“ waren nur einige der Fragen, die uns Frau Rademacher bereitwillig beantwortete

Außerdem stellte uns Frau Rademacher weitere Bücher von sich vor, darunter sehr belie

bt bei den Schülerinnen die Fantasyreihe „Livie“, die als frisch Verstorbene ihre zum Teil skurrilen Abenteuer in einer Fantasy-Buchreihe zu bestehen hat.

Insgesamt war es ein sehr spannender Nachmittag, der gezeigt hat, dass sich Kinder doch noch für Bücher begeistern lassen und vielleicht der ein oder anderer sich nun ermutigt fühlt, selber ein Buch zu schreiben.

 

Schülersprecher 2017/2018

Hallo zusammen,

ich bin Henning und gehe in die 10A.

Was ist die Hauptaufgabe eines Schülersprechers? Klar, die Meinungen der Schüler, also euch, zu vertreten. Da ich glaube, dass ich euch gut vertreten kann, habe ich mich um das Amt des Schülersprechers beworben und bin es nun auch mit Mehrheit geworden. Ich möchte mich bei euch Allen für euer Vertrauen bedanken und wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, dürft ihr mich gerne ansprechen!

Hey, mein Name ist Soffia, ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 10C.

Ich wollte Schülersprecherin werden, weil ich mich für euch einsetzen möchte. Wenn ihr irgendein Anliegen habt oder wenn ihr irgendwelche Probleme habt, auch bei Vorschlägen und Wünschen könnt ihr gerne zu mir kommen. Ich hab immer ein offenes Ohr für euch.“

Bundesfreiwilligendienst

Bundesfreiwilligendienst

Ich bin Erik Sell, bin 19 Jahre alt und der Bufdi für das Jahr 2017/18 an der Domschule. Ich habe im Juni 2017 meinen theoretischen Teil der Fachhochschulreife am Graf-Stauffenberg-Gymnasium Osnabrück bekommen und absolviere hier nun den praktischen Teil, um mein Fachabitur zu bekommen.

Hier an der Schule bin ich hauptsächlich für die Inklusionsklassen der Jahrgänge 5 bis 7 zuständig und begleite diese Klassen nun ein ganzes Jahr lang. Des Weiteren leite ich das Schülercafé, welches wieder in den Mittagspausen geöffnet hat.

Nach meinem BFD möchte ich gerne zur Landespolizei gehen, weshalb mir dieses Jahr insbesondere den Kontakt zu Menschen ermöglicht und ich hoffentlich viele neue Erfahrungen für diesen Arbeitsweg sammle.

Schlussendlich hoffe ich auf ein spannendes Jahr an der Domschule mit viel Spaß und Freude.

Mitmach-Zirkus Paletti an der Domschule

Da die Schüler der 6.-10. Klassen sich auf eine Schulreise nach Rom begeben hatten, nahmen die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen, die nicht mitgefahren waren, an einem Zirkus-Projekt teil. Es gab Akrobaten, Jongleure, Clowns, eine Taubendressur und auch eine Hula-Hopp-Gruppe.

All das und noch viel mehr ist nachzulesen in der Zirkuszeitung.

>MEHR

Domschüler ist „NFTE-Schüler des Jahres 2017“ – Im März geht´s nach New York

Der Informatikunterricht muss beim Domschulschüler Henning einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. Denn als er im NFTE-Kurs seine Geschäftsidee entwickelte, war schnell klar: irgendetwas im digitalen Bereich. Mit osna.live, einem multimedialen, z.Zt. noch regionalen Onlinemagazin, das man kostenfrei als App herunterladen kann, will Henning die 16-36-Jährigen ansprechen und sie einladen, „auf dem Laufenden“ zu bleiben.

Henning setzte seine Idee schon während des NFTE-Unterrichtes um und stellte sich in den Wettbewerb. Unterstützt von seiner NFTE-Lehrerin nahm er am NFTE- Landeswettbewerb und anschließend am NFTE-Bundesevent in Berlin teil. Es hat sich für ihn gelohnt: seit Samstag (21.10.) darf er sich NFTE-Schüler des Jahres 2017/18 nennen. Mit dem 1. Platz ist eine Einladung zum Global Award 2018 nach NY verbunden, bei der er die Domschule würdig vertreten wird. Tolle Leistung!

Herzlichen Glückwunsch!!!

(gez. B. Lütke Glanemann)


Links:

Henning‘s Geschäftsidee: osna.live
Artikel über das Bundesevent (noz.de)
Artikel über Henning in der NOZ
NFTE-Projektseite


Kunstedition von Herrn Coudrais anlässlich der Romfahrt

Anlässlich der Romfahrt hat Herr Coudrais, Kunstlehrer an unserer Schule und freischaffender Künstler, eine Kunstedition von zwei unterschiedlichen Bildern in einer Auflage von jeweils 100 Exemplaren realisiert. Es handelt sich um hochwertige Prints auf Papier, in der Größe von 30×40 cm. Jedes Bild ist nummeriert und handsigniert.

Diese können über das nachstehende Formular erworben werden.

>MEHR

Eindrücke vom Zirkusprojekt