Autor Archiv

REDuSE

Reichlich Expertenwissen bekamen die Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Jahrgänge durch den interaktiven Vortrag „REDuSE“ des Vereins Multivison e.V. In dem ca. 90 minütigen Programm ging es um die Endlichkeit globaler Rohstoffe und Ressourcen und dem Zusammenhang mit unserem Konsumverhalten. Anhand von einer Vielzahl von Beispielen wurden viele Ideen aufgezeigt, wie wir dieser Herausforderderung begegnen können. Unser Fazit: Ein Problem, das uns alle angeht!

Herzliche Einladung zum Erntedankmarkt der Domschule

Am Freitag, dem 21.09.2018, findet der diesjährige Erntedankmarkt der Domschule in Verbindung mit einem Sponsorenlauf statt.
Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern der Jahrgänge 5-8 bereiten herbstliche Produkte und Speisen vor und bieten diese auf dem Schulhof  zum Verkauf an, während gleichzeitig der Sponsorenlauf stattfindet.
Der Erlös des Erntedankmarktes ist in diesem Jahr bestimmt für Pater Franklin, für einen Schulhilfsfonds und für kleine Osnabrücker Organisationen, die Kinder in unserer Stadt unterstützen, z.B. die Kindertafel.
Die Domschule freut sich auf Sie!

Programm

13.30 Uhr      Beginn des Sponsorenlaufs am Herrenteichswall

„Die Domschule läuft für Pater Franklin/Indien“

15.00 Uhr      Begrüßung durch den Schulleiter

(Bühne vor dem H-Gebäude)

Gedanken zum Erntedankfest

„Unser tägliches Brot gib uns heute…“

Segnung der Erntegaben

Eröffnung des Marktes

18.00 Uhr      Ende des Erntedankmarktes und des Sponsorenlaufs

Die Klasse 8D zeigt „Raum“-Ausstellung auch auf der Kulturnacht in Osnabrück am 25. August 2018

Die Schülerinnen und Schüler der 8D haben bereits vor den Ferien Fantasieräume zu ihren Lieblingssongs gestaltet und für die Schulgemeinschaft in E32 ausgestellt. Nun haben sie diese Ausstellung auch auf der Kulturnacht der Stadt Osnabrück öffentlich gezeigt.

Gemeinsam mit Herrn Friedrich und Herrn Müller (extra aus Hannover angereist!) von der Domschule, Rebecca Fritzsche vom Theater Osnabrück und einigen engagierten Eltern wurden die Exponate zu Fuß in die Altstadt und zurück getragen. Auch einige kräftige Regenschauer konnten uns nicht aufhalten! So machten viele interessierte Kulturnachtflaneure bei unserer Ausstellung Halt und ließen sich von den jungen Künstlern die ausgestellten Werke erklären.